Freiwillige Feuerwehr in Krumpa

175 Jahrfeier am 18. und 19.06 2004

aus der Chronik:

29.8.1631   großer Brand in Mücheln durch Tyllische Reiter       11/77/4
28.8.1634   Mücheln und 9 Dörfer im Geiseltal wurden angezündet und viele
                  Häuser vernichtet, Krumpa wahrscheinlich auch         XIII/10
9.12.1660   ein gewaltiger Sturm fegt über das Land und richtet große
                  Zerstörungen an                                                ZA 811
1670          zum Jahresanfang herrscht grimmige Kälte      Merseburger Chronik
22.1.1670   nachts um 1 Uhr ist ein grausamer Sturmwind mit einem kleinen
                  Erdbeben gewesen                                                ZA 843
20.5.1690   ein gewaltiges Hagelwetter geht über Krumpa nieder    XIII/11
20.11.1690 die Bewohner spüren ein Erdbeben                 Merseburger Chronik
8.5.1691     wieder ein gewaltiges Hagelunwetter                               XIII/11
31.1.1704   großer Sturmwind jagt über das Land                            ZA 570
10.2.1709   große Wasserflut auf dem Gotthardtsteich mit Überschwemmung in
                  Merseburg, somit Hochwasser der Geisel                   ZA 578
7.6.1735     überflutet der Gotthardtsteich erneut Merseburg, somit muß die Geisel
                  Hochwasser führen                      Merseburger Chronik
25.6.1756   4.00 Uhr schweres Hagel - und Schlossenwetter             11/64
1757          das Wohnhaus Nr. 12 in Krumpa, Besitzer Peter Wehr, brennt ab
                                                                                                          XIII/13
1.3.1757     große Sturmwinde, welche bis zum 23.3. andauern          ZA 587
27.5.1760   großes Unwetter in unserer Gegend, in Mücheln entsteht großer
                 Schaden                                                                              11/77/7
25.7.1776   das Hirtenhaus brennt durch Blitzeinschlag ab                  XIII/13
1777           es ist ein fruchtreiches Jahr                 Merseburger Chronik
1785          in Kursachsen besteht eine Brand - Versicherungs - Anstalt für die
                 Kirchen und Gemeinden                                                     XIII/12
1794          Brand des Kirchturmes in Lützkendorf                              XIII/11
1.7.1795    Blitzeinschlag in den Kirchturm von Lützkendorf               XIII/12,13
9.7.1826    4 Wochen lang herrscht große Hitze                                            ZA 666
9.3.1829   1. urkundliche Nennung des Spritzenhauses, somit besteht in Krumpa
                  eine Feuerwehr
Hypotheken - Schein von 1830
                 Nachweis, daß es seit Jahre 1829 eine FW in Krumpa gibt                                                                           5/51
1833          Brand der Scheune, Stallungen und des Getreidebodens des
                  Rittergutes                                                    VI/3/124        VII/17/88
1835          2 Scheunen und Stallungen des Rittergutspächters Rüdiger brennen
                  ab                                                                                          VII/4/8
ca. 1850       Bedra, Sitz der Feuersozietät, Helldorff 1. Generaldirektor
1857          Blitz schlägt in ein Wohnhaus in Petzkendorf                       XIII/11
1860           gewaltiges Hagelwetter, Krumpa ist nur zum Teil betroffen      XIII/11
1862          Brand der Scheune des Bauern H.E.Sperber in Oberkrumpa am
                  Markte                                                                                 XIII/11
16.4.1862    Krumpa hat 458 Einwohner                                                     Q/9
1863          Brand der Scheune des Landwirtes Karl Sperber    VI/3/125;
                                                                                                              VII/17/89
1866           Krumpa hat 454 Einwohner                                                     5/141
 12.12.1875  Sturm, 30 Bäume werden im Unterdorfe entwurzelt, die Linde vor
                   dem Pfarrtore bleibt stehen                                         XIII/11
9.6.1876       Unwetter mit Sturm, Gewitter, Regen und Überschwemmungen
                                                                                                    XIII/11
1.12.1880     Volkszählung: Krumpa hat 555 Einwohner
                                                         Kämmeritz 60 Einw.
                                                         Lützkendorf 247 Einw.
                                                         Petzkendorf 29 Einw.                     Q/29
27.5.1881    der Blitz schlägt in den Pferdestall des Gastwirtes Baltharsar ein,
                    1Pferd wird getötet, Dach und Wand beschädigt Q/20 Q/20
1.12.1885      Volkszählung: Krumpa hat 571 Einwohner,
                                                           Gut Krumpa hat 49 Einwohner
                                                           Kämmeritz 86 Einw.
                                                           Lützkendorf 285 Einw.
                                                           Petzkendorf 31 Einw.      Q/29
1.12.1890      Krumpa hat 575 Einwohner                                    Q/38
7.2.1894       an diesem Tage wütet ein Sturm                             ZA/57
2.12.1895     Volkszählung: Krumpa hat 592,7 ha, 89 bewohnte
                    Wohnhäuser und 599 einwohner; Gut Krumpa hat 94,6 ha
                    und 24 Einwohner                                                    /41
6.6.1896       Wolkenbruch, Hochwasser des Petschbaches und der Geisel
                                                                              VI/3/125; VII/17/89;11/31/20;
8.10.1896   Brand auf dem Rittergute, 2 lange Flügel der
                   Wirtschaftsgebäude brennen ab  VI/3/125, VII/17/89, Q/40
10.2.1899     es war sehr warm, + 16° C                                     ZA 578
1.12.1900     Volkszählung: Krumpa hat 562 Einwohner, 335 Erwachsene
                    und 227 Kinder
                    nach VI/3/28  603 Einwohner
                    nach Q/43    549 Einwohner und 84 Wohnstätten
                    Lützkendorf 159 Erwachsene und 88 Kinder
                    Kämmeritz 44 Erwachsene und 16 Kinder         XIII/h.14
6.10.1901      starker Sturm in Krumpa, er entwurzelte Bäume, die
                    Friedenseiche von1866, die in der Nähe der Friedenseiche
                    von 1870/71 stand, brach um                                    VI/3/32
13./14.2.1904   Brand der Scheune und Stallungen des Gastwirtes und
                         Viehhändlers Heydenreich, Brandstiftung             VII/17/89
1.12.1905      Krumpa hat 89 Häuser und 637 Einwohner, Angeben der
                    Volkszählung                                     VI/3/36; VI/3/3; XIII/2/3
                    nach Q/66   585 Einwohner
5.5.1908       8.00 - 9.00 Uhr schweres Gewitter und Hagel, Geiselhochwasser
                                                                                                       Q/68
1925             Krumpa hat 2053 Einwohner                         XIII/2/6/11
 7./8.7.1926   starker Wolkenbruch mit großem Schaden in Krumpa
                                                                     VII/17/90,   11/64,  VI/3/126
1929             Krumpa hat 2500 Einwohner                       XIII/2/6/12
27.5.1935    ein Hühnerstall mit 150 Küken brennt ab, Grund war
                    Funkenflug aus "künstlicher Glucke"         Q/93
1.10.1936      Brandenburger Pioniere sprengen den Bunker und 2
                    Schornsteine vom früheren Werk Kursachsen    VII/17/91, Q/94
29.6.1937      Wintershall, Schornstein des Werk Kursachsen wird
                    gesprengt                                                              6/28/2
7.9.1937      Kinder zünden einen Strohdiemen des Bauern Sommerwerk an,
                   er  brennt ganz ab                                          Q/97
17.5.1939     Volkszählung, Krumpa hat 2487 Einwohner     XIII/2/6/13
24.2.1940     Hochwasser der Geisel                                     5/169
20.2.1942    Brand in einer Wohnbaracke am Bahnhof Krumpa  11/39
12.5.1944      erster schwerer Bombenangriff auf das Werk und den Ort
                    Krumpa, 159 Tote, Haus Schortauer Nebenweg 8 wird zerstört
                                                                       Z. 152      4/(6)
13.5.1944     2. Bombenangriff auf Wintershall (nicht bestätigt)        3/15
18.00 Bombenangriff: Brände:
                     Grundstück Ärztekammer Hauptstr. 39a (Herdfeuer)
                      Brand von Öltanks auf Wintershall
28.5.1944     3. schwerer Bombenangriff auf Wintershall              11/64
7.7.1944      4. schwerer Bombenangriff auf Wintershall und Krumpa,
                     48 Tote                                              11/66         3/15
20.7.1944    Luftangriff auf das Werk Wintershall AG                11/91
11.9.1944    Luftangriff auf das Werk Wintershall AG             11/91
13.9.1944    Luftangriff auf das Werk Wintershall AG              11/91
7.10.1944    Luftangriff auf das Werk Wintershall AG                11/91
30.11.1944  Luftangriff auf das Werk Wintershall AG                11/91
6./7.12 1944  Luftangriff auf das Werk Wintershall AG                11/91
12.12.1944  Luftangriff auf das Werk Wintershall Ag                 11/91
31.8.1944    Krumpa hat 2285 Einwohner, 1275 männliche und 1010 weibliche
                                                                                             5/168
14.3.1945   schwerer Luftangriff auf das Werk                   11/64
14.3.1945   Kirche in Kämmeritz wird durch Bomben getroffen   5/168
4.4.1945     schwerer Luftangriff auf das Werk                    11/64
6.4.1945     Bombenangriff auf das Werk, die Bombe des
                 Bombendenkmals stammt von diesem Angriff      6/(4)
8.4.1945    schwerer letzter Luftangriff auf das Werk, ca. 15 Minuten
                                                                  6/26, 6/(1), 2/29, 11/66, 11/64
20.12.1945  Brand der Werkstatt, Zimmerei und Tischlerei der Firma P.
                    Heilmann                                                                  2/63
31.12.1945   Krumpa hat 1878 Einwohner, 914 männliche und 964
                    weibliche                                                                  5/168
1946            Hochwasserkatastrophe der Geisel                      11/(2)
31.12.1946   Krumpa hat 2352 Einwohner, 1172 männliche und 1180
                   weibliche                                                               5/168
14.3.1947     Hochwasser der Geisel, Tauwetter mit Regen
                    "Merseburger Land", Heimatbuch II Seite 163
1949            Krumpa hat 2487 Einwohner             11/(5), XIII/2/6/14
31.8.1950     Volkszählung, Krumpa hat 2588 Einwohner, 1258
                   männliche und 1330 weibliche                       XIII/2/6/21
1.9.1950      Krumpa hat 2606 Einwohner, 1260 männliche und 1346
                   weibliche                                                             XIII/2/6/23
31.12.1950   Krumpa hat 2601 Einwohner, 1259 männliche und 1342
                    weibliche                                                                    5/168
1952            auf einer Karte hat Krumpa eine Fläche von 1019 ha      11/110
7.8.1954       schweres Unwetter, Gewitter und Hagel
15.7.1956     in der Nacht Dauerregen, Wassermassen strömen ins
                   Werk, Dampferzeuger müssen außer Betrieb gehen  6/(2)
27.3.1960     starkes Gewitter mit wolkenbruchartigem Regen, Schäden
                   auf den Feldern                                                           2/30
Bau des Feuerwehrgerätehauses auf dem Kirchplatz
              im NAW und aus Bruchsteinen                             4/(4)

Dez. 1962    Kirche von Lützkendorf wird gesprengt                 11/(2)
Jan. 1964    Frauengruppe der FFw wird geründet             11/1
31.12.1964   Krumpa hat 1907 Einwohner, 991 männliche und 916
                   weibliche                                                       XIII/2/6/17
24.6.1967     starker Hagelschlag, Unwetter mit Wolkenbruch 11/(5),11/26/3
28.8.1969     18.30 Uhr stürtzte eine sowjetische Mig ca 200 m westlich vom
                   Sportlerheim auf das Feld ab, die Piloten konnten sich retten,
1971            Krumpa hat 1907 Einwohner                                  5/162
13.11.1972   orkanartige Stürme toben über der ganzen DDR
1973            Krumpa hat 306 Wohngebäude und 527 Wohneinheiten  5/146
1977            Krumpa hat ca. 1450 Einwohner
März 1977   Geisel führt Hochwasser                    Merseburger Chronik
8.8.1978       30 Stunden Dauerregen, Unwetterschäden
9.8.1978       ein schweres Unwetter mit Gewitter überzieht unseren Ort
31.12.1978   extreme Kältewelle bis -20°C, teilweise
                   Stromabschaltungen auch für die Bevölkerung
22.3.1979     Krumpa hat 1450 Einwohner
26./27.5.1979   Festprogramm 150 Jahre FFw Krumpa             5/7
31.12.1979       Krumpa hat 1389 Einwohner                                 5/160
4.4.1981          Subbotnik in Krumpa, 159 Bürger und Wert von 11 TM
26.9.1981        Subbotnik in Krumpa                                                    5/(3)
3.10.1981        Subbotnik in Krumpa                                                   5/18
18.10.1981      Brandschutzmassenüberprüfung durch die FFw
21. und 22.7.1984   FFw organisiert auf dem Kirchplatz ein Wohngebietsfest     5/(4)
31.1.1985        Wintergewitter mit Hagelschauer und Sturm      11/(3)
20.10.1986      starke Herbststürme über unser Gebiet                Z. 195
130.11./1.12.1988   Eisregen, alles Glatteis, Bäume brechen, Stromausfall  11/(4)
31.12.1989      Krumpa hat 1226 Einwohner                                     2/160
17.3.1990        wärmster Tag in diesem Jahrhundert, + 20,2°C  Z. 266
1.12.1990        in dem alten Gebäude der Feuerwehr von Miöl wird eine
                      Rettungswache des DRK eingerichtet   2/(8),   Z. 315
Juli 1991        Krumpa hat ein Gemeindegebiet von 6040 a, 293
                      Wohngebäude und 490 Wohnungen                 5/160
20.7.1991    Jugendklub auf dem alten Spielplatz brennt ab, er war erst
                    im Aufbau                                                            Z. 333
Juli 1992     Dach vom Gerätehaus der Feuerwehr wurde gedeckt  4/(7)
31.12.1992    Krumpa hat 1161 Einwohner, 582 männliche und 579
                    weibliche                                                                    5/172
1.3.1993       Krumpa hat 1270 Einwohner                                AB 3/93
14.5.1993   Brand im Saal des Kulturhauses, Ursache nicht bekannt   Z. 386
31.7.1993   Brand in der "Kellerklause", ein Brandsatz wurde geworfen  Z. 389
23.8.1993     19.30 Uhr Unwetter über Krumpa mit Sturm, Wolkenbruch und
                    Hagel                                                                               11/(5)
31.12.1993    Krumpa hat 1177 Einwohner, 589 männliche und 588
                    weibliche                                                                      5/172
4.5.1994       Sprengung des Schornsteines vom Dampferzeuger 11/12 bei
                   ADDINOL                                                              6/(6),  Z. 410
Juli 1994      der Monat ist in Halle der heißeste seit 143 Jahren, auch
                    Krumpa stöhnt unter der Hitze                                 Z. 414
26.7.1994      der Schornstein vom Dampferzeuger 13 des früheren
                    Braunkohlenkraftwerkes von ADDINOL wird gesprengt     6/(6), Z. 413
26.9.1994      beim Schachten "am Friedhof" wurde eine vermutete
                    Bombe gefunden, es war aber eine Sauerstofflasche, 4/(9)
16.4.1995     Osterfeuer in Krumpa                                                  5/(14)
8.6.1996       die Freiwillige Feuerwehr Krumpa erhält erhält ein neues
                    Löschfahrzeug                                                              Z.(461)
20.6.1996     FFW Krumpa hilft bei der Projektwoche im Gymnasium Mücheln
                                                                                                      Z.(467)

Anmerkungen:
Aus der Chronik wurden einzelne Fakten übernommen, die mehr/oder weniger im Zusammenhang mit den Einsätzen der Freiwilligen Feuerwehr zu tun haben. Die extremen Wettererscheinungen haben zur Folge, dass z.B. bei Hochwasser die Keller leergepumpt werden müssen, dass durch Sturm entwurzelte Bäume zu beräumen sind, dass bei großer Hitze und erhöhter Waldbrandgefahr die Feuerwehren sich in erhöhter Alarmbereitschaft befinden. Es gibt um Krumpa wenig Wald, aber die Felder in der Gemarkung fingen nicht selten Feuer bei großer Hitze.
Die Auflistung der Einwohnerzahl soll helfen die Veantwortlichkeit einzuschätzen, die auf der Feuerwehr lastet.
Prävention wurde schon immer groß geschrieben - dazu gehörten Vorführungen und Probealarme in Schulen und Kindergärten und natürlich auch die Sorge um den Nachwuchs: Junge Brandschutzhelfer.
Immer beteiligt haben sich die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr an freiwilligen Arbeitseinsätzen (Subbotniks) zur Verschönerung unserer Gemeinde.
Das die Einsätze der Feuerwehr sich nicht nur auf Brandbekämpfung etc. beschränken zeigen Einsätze, wie die Rettung der Kühe aus dem Sauerfutter ...
 
 


Im Turmknopf der Kirche von Krumpa befand sich ein Hausväterverzeichnis nach der Steuerliste von 1921/22. Die Liste wurde vom Hauptlehrer Gustav Schröder abgeschrieben und beigelegt.
Aus der Aufstellung gehen die Berufe der einzelnen Hausväter hervor. Beim Vergleich und der Durchsicht fallen die Vielfalt der Berufsarten auf, auch die Anzahl der einzelnen Berufe sind interessant. Die soziale Struktur zeigt, daß Krumpa schon 1921 stark durch den Braunkohlenbergbau geprägt wurde, wobei allerdings die Landwirtschaft noch einen hohen Stellenwert besaß.
Im folgenden werden alle Berufe aufgeführt und dabei in vier Gruppen unterteilt. Die Zahl in der Klammer gibt die Anzahl der Bürger an, welche den gleichen Beruf besitzen. Berufe mit keiner Klammer sind nur einmal vorhanden.
1. Handwerker:
Schuhmacher, Kutscher, Stellmacher, Friseur, Dreher, Schäfer, Schleifer, Tischler, Lokomotivführer, Zuschläger, Nachtwächter, Feuermann, Wegewärter, Polier (2), Gärtner (2), Bäcker (2), Müller (2), Chaffeur (2), Bahnschaffner (2), Geschirrführer (3), Schmied (3), Zimmermann (4), Bergmann (4), Monteur (5), Maschinist (5), Schlosser (8), Maurer (10), Knecht (11), Fabrikarbeiter (30).
2. Meister u.ä.:
Platzmeister, Hofmeister, Bäckermeister, Werkmeister, Baggermeister, Fleischermeister, Zimmermeister, Schmiedemeister (2), Vorarbeiter (2), Aufseher (4).
3. Unternehmer:
Bauunternehmer, Abdeckereibesitzer, Mühlenbesitzer, Viehhändler (2), Gastwirt (2), Kaufmann (6), Gutsbesitzer (11), Landwirt (11).
4. Intellektuelle:
Ortsrichter, Pfarrer, Arzt, Bahnassistent, Buchhalter, Lehrer (3), Ingenieur (3).
Insgesamt gab es in Krumpa 54 verschiedene Berufe und 169 Hausväter.